11. August 2016

Warum träumen wir oft so merkwürdige Dinge?

Traeume

Das nächtliche Kopfkino, genannt Traum, ist schon eine merkwürdige Sache. Oftmals können wir uns am Morgen nach dem Aufwachen gar nicht mehr richtig an unsere Träume erinnern, aber manchmal da wissen wir noch ganz genau, was wir geträumt haben. Und das ist genau dann, wenn wir wirklich sehr seltsame Dinge geträumt haben… Da können wir dann auf einmal fliegen, durch Wände gehen, mit Toten sprechen, treffen Monster & Co oder haben Sex mit irgendwelchen Berühmtheiten. Das alles erscheint uns so real, so wirklich. Doch wieso träumen wir überhaupt und wieso auch so völlig unrealistische Dinge?

Sigmund Freund war einer der ersten, der sich mit der Analyse unserer Träume auseinandergesetzt hat. Er ging damals schlichtweg davon aus, dass wir im Schlaf unsere geheimen Wünsche ausleben. Allerdings relativierte er seine Aussage insofern, als dass er behauptete, dass diese Fantasien in “maskierter Form”, also quasi verfremdet, in unseren Träumen auftauchen.

Es folgten Jahrzehnte einer regelrechten “Verachtung von Träumen”. Viele Wissenschaftler, darunter der einflussreiche, amerikanische Psychiater Allan Hobson, stellten die These auf, dass Träume keinerlei Bedeutung haben, lediglich “sinnloses Synapsengeflimmere” sind.

Doch inzwischen nehmen Psychiater, Psychologen, Neurologen und weitere Fachleute Träume wieder wichtig und gestehen, dass diese eine wichtige Rolle in unserem Seelenleben spielen. Dass Träume eine Funktion haben müssen, darüber herrscht also Einigkeit. Mit den Erklärungen der genauen Funktion, darüber gibt es allerdings die unterschiedlichsten wissenschaftlichen Theorien. Die einen haben die Auffassung, dass das Gehirn im Schlaf seine Erinnerungen an das Erlebte sichtet, sortiert und einordnet und schließlich neu verknüpft. Dabei kommt es allerdings zu Störungen, es passt nicht alles auf Anhieb zusammen und die Folge sind das Träumen bizarrer und merkwürdiger Dinge.

Andere Neurowissenschaftler gehen davon aus, dass unser Gehirn in der Nacht ähnlich einem Computer arbeitet. Die Träume sind quasi wie eine “Installationssoftware”, die im Erbgut codierten Überlebenstricks werden in der Ruhe während des Schlafes in unser Gedächtnis implementiert. So bereiten wir uns auf alle wahrscheinlichen oder auch unwahrscheinlichen Situationen des täglichen Lebens vor, lernen gefährliche von ungefährlichen zu unterscheiden und sichern uns so “unser Überleben”. Heute ist dieses Erlernen zwar nicht mehr so wichtig als zu Zeiten unserer Vorfahren, aber hätten genau die damals nicht während des Schlafs “gelernt”, so wäre die Menschheit wahrscheinlich ausgestorben.

Allan Hobson, inzwischen scheinbar bekehrt und leidenschaftlicher Traumverfechter, geht sogar noch einen Schritt weiter. Er geht davon aus, dass das träumende Gehirn seine eigene virtuelle Realität erschafft, um damit für das eigene Wachleben zu trainieren. Nachts spielt unser Gehirn, abgekoppelt von der wirklichen Realität ist alles erlaubt.

Für mich persönlich kann ich sagen, dass mich vieles, was mich tagsüber beschäftigt, also, was ich tatsächlich bis zum Schlafengehen anscheinend nicht aufgearbeitet habe, in den Traum “verfolgt” und dort in manchmal völlig verfremdeten Umgebungen, Umständen oder Personen wieder hervorkommt und durchgespielt wird. Somit bin ich sozusagen eher der Sigmund Freund-Typ I, also eine Träumerin, die nach Freund’s ersten Erklärungsversuchen träumt… Aber welche Theorie beschreibt die Tatsache, dass ich noch heute manchmal davon träume, dass ich unvorbereitet in mein Abi gehe? Anscheinend bedarf es hierfür noch weiterer Forschung… ;-)

Alle Theorien und Erklärungsversuche haben ihre Daseinsberechtigung und sind nachvollziehbar. Allerdings lassen sie sich nur schwer bestätigen oder widerlegen. Moderne Bildgebungsverfahren wie fMRI lassen Neurowissenschaftler dem Gehirn bei der Arbeit zusehen. Somit kann man zumindest folgende, bemerkenswerte Ergebnisse feststellen: unser präfrontaler Cortex, unser Zentrum für die eigene Persönlichkeit und evolutionsgeschichtlich der jüngste Teil unseres Gehirns, ist im Traumzustand gehemmt. Insofern gibt es im Traum keine Restriktionen, keine Zwänge oder Verbote. Die Fantasie kann sich austoben. Zusammen mit der Erkenntnis, dass der präfrontale Cortex bei unserem Heranwachsen, also unserem Erwachsenwerden, als letztes Areal heranreift, gehen einige Forscher davon aus, dass wir im Traum in den Bewusstseinszustand unserer Ahnen zurückfinden.  Andere vergleichen unser Traumbewusstsein mit dem Denken und Fühlen von Kindern – und denen fallen bekanntlich Dinge ein, auf die ein wacher Erwachsener nie kommen würde…

In diesem Sinne, lasst uns alle daran erfreuen, dass wir unser Leben lang Kind sein dürfen – zumindest in unseren Träumen!
Eure Tanja

P.S.: Ich freue mich über Eure Kommentare zu Euren skurrilsten Träumen…

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2. August 2016

Zucchi Bettwäsche – Neuheiten Herbst/Winter 2016

Zucchi-Bettwaesche-Cameo-V5

Zucchi Collection Herbst-Winter 2016

Die Herbst-Winter-Kollektion von Zucchi hat ein ganz spezielles Motto als Kollektionsthema: der verzauberte Wald – eine Hommage an den Zauber des geheimnisvollen Herbst- und des faszinierenden Winterwaldes. Je nach Jahreszeit übt der Wald eine unwiderstehliche Kraft auf uns Menschen aus, deren Magie perfekt in den neuen Dessins von Zucchi Collection umgesetzt wurde.

Im Herbst erholt sich der Wald von seiner herrlichen, sommerlichen Pracht und färbt sich in den wundervollsten Farben Rot, Orange, Gelb oder Violett. Um diese Schönheit des Übergangs, wie man so schön sagt, zu genießen, reicht es aus, einen ausgedehnten Waldspaziergang zu unternehmen. Dabei werdet Ihr die schönsten Überraschungen erleben, könnt Euch an den farbenfrohen, heruntergefallenen Blättern erfreuen, Beeren oder Pilze sammeln oder einfach den Stimmen des Waldes lauschen.

Der Winterwald hat für mich von den Jahreszeiten her gesehen die stärkste magische Ausstrahlung. Wenn die weitläufigen Flächen mit Schnee bedeckt sind und die Schneekristalle in der Sonne glitzern, dann fühlt man sich wahrlich in einer Märchenwelt.

Gemäß Boris Sluckijs “Herbstwald”: “An jedem Baum, wie ein Lagerfeuer, kannst Du Deine Seele erwärmen” unternehme ich nun einen Spaziergang durch die neue Kollektion von Zucchi Collection und übergebe Euch Eurer ganz eigenen Melancholie…

Bettwäsche “Mistery Wood” von Zucchi

Zucchi Bettwäsche MISTERY WOOD V6

Zucchi Bettwäsche MISTERY WOOD V6

Der Baum und die Vegetation des Waldes sind die Inspiration für das Dessin “Mistery Wood” gewesen. Obwohl das Motiv an sich aus einem antiken Handdruckblock aus der Zucchi Collection of Antique Handblocks stammt, passt es auch perfekt in der heutigen Zeit. Der Baum und seine Blätter wurden modern umsetzt und stellen zusammen mit den geometrischen Stilelementen ein üppiges, aber nicht überladen wirkendes Dekor dar. Zusammen mit der Rückseite, die in dem Dessin “Caleidoleaves” gehalten wurde, einem eindrucksvollen Muster aus Blättern die so orginell angeordnet wurden, dass ein kaleidoskopischer Effekt entsteht, umgibt diese Bettwäsche ein Hauch von Mystik und Magie…

http://www.schlaf-und-raum.de/markenwelt/zucchi/zucchi-bettwaesche-mistery-wood-v6.html

In den drei Farbstellungen Beige, Weiß-Blau und Rot-Gold erhältlich.

Bettwäsche “Mimetic Peace” von Zucchi

Zucchi Bettwäsche MIMETIC PEACE V3

Zucchi Bettwäsche MIMETIC PEACE V3

Wie kann man sich im Wald am besten vor natürlichen Feinden schützen? Camouflage heißt das Zauberwort. Dieses Thema wurde in dem Bettwäschedessin “Mimetic Peace” wunderbar umgesetzt, wobei die sehr modern anmutende Vorderseite in einem starken Kontrast zum Paisleymuster “Caleidoleaves” mit kaleidoskopischer Anmutung steht. Doch genau diese wagemutige Kombination gibt dieser Bettwäsche eine ganz eigene und vor allem friedliche Ausstrahlung.

http://www.schlaf-und-raum.de/markenwelt/zucchi/zucchi-bettwaesche-mimetic-peace-v3.html

In drei Farbvarianten erhältlich, ist bestimmt auch Eure persönliches Lieblingsmuster dabei.

Bettwäsche “Celtic” von Zucchi

Zucchi Bettwäsche CELTIC V1

Zucchi Bettwäsche CELTIC V1

Nein, mit Fußball hat dieses Bettwäschedessin nichts zu tun… Vielmehr handelt es sich hierbei um ein ornamentales Muster, dessen einzelne Kettenmotive sich wie zu einem Schmuckstück zusammenfügen. Diese Einzelstücke sind präzise angeordnet, wodurch das Dessin einen sehr geometrischen Charakter aufweist, wobei die Formen aber durch einen weichen, fließenden Übergang brillieren. Die Verwendung des Buchstabes “Z”, abgeleitet von Zucchi, gibt dem Muster eine persönliche Note und umgibt es mit einem Hauch von Luxus… (siehe “H” für Hermes, etc.)

http://www.schlaf-und-raum.de/markenwelt/zucchi/zucchi-bettwaesche-celtic-v1.html

In den drei Farben Blau, Grau und Rot erhältlich.

Bettwäsche “Venice Leaves” von Zucchi

Zucchi Bettwäsche VENICE LEAVES V4

Zucchi Bettwäsche VENICE LEAVES V4

Das Bettwäschedessin “Venice Leaves” zeigt großformatige Herbstblätter, die strukturiert zueinander angeordnet sind und dem Muster somit einen scheinbar geometrischen Charakter geben. Durch den eingearbeiteten Chiné-Effekt (leicht verschwommene Konturen in der Kettrichtung) und nuancierte Konturen wirkt die Bettwäsche jedoch eher verspielt und unkompliziert. Unterstrichen wird diese Erscheinung durch das Blättermuster “Caleidoleaves” auf der Rückseite, welches bei dieser Bettwäsche nicht gegensätzlich wirkt, sondern den floralen Charakter noch mehr hervorhebt.

http://www.schlaf-und-raum.de/markenwelt/zucchi/zucchi-bettwaesche-venice-leaves-v4.html

In den Farbkombinationen Grau mit roten Nuancen, Blau mit Braun und Ockergelb erhältlich.

Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne Reise durch den Naturraum Wald, habt Euch inspirieren lassen und den ein oder anderen (Bettwäsche)schatz entdeckt?! Doch unsere Reise ist noch nicht ganz zu Ende… Seht Ihr auch diesen phantastischen Palast mit seinen wundervoll verzierten Fenstern und eleganten, ovalen Glastüren, der plötzlich aus dem Nichts auftaucht? Um dieser Erscheinung mit seinen sechseckigen, grafischen Motiven auf den Böden und Stoffen in seinem Inneren auch gerecht zu werden, haben es die beiden bereits bekannten Dessins “Esagon” und “Cameo” auch in die aktuelle Kollektion geschafft.

Zucchi Bettwäsche ESAGON V2

Zucchi Bettwäsche ESAGON V2

Zucchi Bettwäsche CAMEO V2

Zucchi Bettwäsche CAMEO V2

Das Dessin “Esagon” gibt es neben der hier abgebildeten, sehr ausdrucksstarken Farbkombination ausserdem in Goldgelb und einem leichten Rostbraun, welches fast roséfarben wirkt.

http://www.schlaf-und-raum.de/markenwelt/zucchi/zucchi-bettwaesche-esagon-v2-4881.html

“Cameo”, ein geometrisches Muster mit ineinander verschlungenen Kreisen, wurde für den Herbst/Winter 2016 zusätzlich zu der hier gezeigten blauen Variante in Rot und Taupe aufgelegt.

http://www.schlaf-und-raum.de/markenwelt/zucchi/zucchi-bettwaesche-cameo-v2.html

Nun können wir uns aber von unserem langen Waldspaziergang erholen, die gerade erlebten Bilder auf uns wirken lassen und hoffentlich etwas von der Ruhe und Harmonie des Waldes in unseren Alltag mitnehmen… Am besten geht dies ausserdem mit einer (oder mehreren) dieser Bettwäschen in Eurem Zuhause… ;-)

In diesem Sinne genießt Eure folgenden Waldspaziergänge!
Eure Tanja

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

23. Juli 2016

Kurztrip nach Dresden

Dresden

Schon immer einmal wollte ich nach Dresden, dem Elbflorenz oder Florenz des Nordens. Viele Gutes und Schönes habe ich davon gehört… Als es um ein Geburtstagsgeschenk für meinen Mann ging und ich dafür eine Konzertkarte für BAP zur “Lebenslänglich”-Tour auserkoren hatte, war es soweit: BAP sollte nämlich auch ein Konzert in Dresden geben! Die Gelegenheit habe ich sofort am Schopf gepackt und das Gute mit dem Nützlichen verdient – oder anders rum?! Wie auch immer… ;-)

So ging es also nun am dritten Juliwochenende für zwei Nächte nach Dresden. Unterschlupf fanden wir im Gewandhaus, einem wunderschönen Boutique-Hotel am Rande der Altstadt von Dresden. Unaufdringlicher Luxus, höfliches Personal, grandioses Frühstück, welches keine Wünsche offen lässt. Und zu allen Sehenswürdigkeiten und Shoppingmöglichkeiten sind es jeweils nur einige Gehminuten. Eine perfekte Lage also…

So haben wir am Samstag dann die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Frauenkirche, Zwinger, Semperoper oder Taschenbergpalais im Vorbeischlendern “abgehakt”, haben uns einfach treiben lassen, bevor wir die Frauenkirche bestiegen sind, um einen wunderschönen 360 Grad-Blick auf Dresden zu genießen.

Blick von der Dresdner Frauenkirche

Blick von der Dresdner Frauenkirche

 Was mir an Dresden sehr gut gefallen hat, ist seine Kompaktheit. Alle “wichtigen” Sehenswürdigkeiten sind nah beieinander, so dass man nur jeweils wenige Schritte von einer zur nächsten machen muss. Dazwischen immer wieder Einkaufsmöglichkeiten, wobei mir Dresden nicht unbedingt als Shopping-Mekka im Gedächtnis bleiben wird. In der Altstadt selbst gibt es viele Passagen mit den üblichen internationalen Ketten, aber die individuellen, inhabergeführten Geschäfte haben mir gefehlt. Dagegen ist mir die hohe Dichte an Restaurants und Cafés aufgefallen, die die Altstadt prägt. Für meinen Geschmack etwas zu viel… Fündig wurden wir dann allerdings doch noch! In der Königstraße im wunderschönen Barockviertel Dresdens auf der anderen Elbseite fanden wir wunderschöne Geschäfte, jedes mit einer ganz besonderen Note, was schon weit über die sonstige Vorstellung von inhabergeführten Einzelhandelsgeschäften hinaus ging.

Im Schuhladen LELIVELD Schuhe wurden wir mit einer Auswahl an tollen, extravaganten Schuhen überrascht, die ihresgleichen sucht. Mit sehr viel Liebe und einem wahnsinnigen Gespür für Mode bietet Katrin Leliveld ihren Kunden Schuhe von AGL, Baldinini oder Bruglia an. Begeistert hat mich persönlich aber mein Schnäppchen von Castañer, eine Keilsandalette mit goldenem Netz über dem Zehenbereich und langen Schnürbändern – das letzte Paar in Größe 41, fantastisch reduziert :-) Diesen Schuhladen muss ich Euch einfach ans Herz legen und Frau Leliveld ist sympathisch und unaufdringlich, aber doch auch Verkäuferin ;-)

Bei Chirel Schokolade & Kaffee haben wir einen aromatischen Espresso getrunken, wobei wir von der Inhaberin, Frau Röder gefragt wurden, ob wir lieber Schokolade oder Keks zum Espresso gereicht haben möchten. Das erlebt man nicht alle Tage! Zudem stehen bei Chirel eine dekorative Kanne mit kostenlosem Wasser und die Gläser hierfür gleich einladend am Tisch… So viel Liebe und Aufmerksamkeit hat eine Erwähnung in meinem Blog verdient!

Bis ins Szeneviertel Äußere Neustadt haben wir es dann doch nicht geschafft, aber schenkt man den Reiseführerberichten Glauben, dann wären die Geschäfte dort wahrscheinlich doch etwas zu schrill für uns gewesen ;-)

Am Abend ging es dann zum BAP-Konzert in der Freilichtbühne Junge Garde im Großen Garten. Wolfgang Niedecken gab wieder einmal 3,5 Stunden lang alles!

BAP Lebenslänglich-Tour

BAP Lebenslänglich-Tour

Konzert BAP

Konzert BAP

 Am Sonntag morgen ging es nach einem wundervollen Frühstück im Hotel auf direktem Weg nach Hause, denn bei uns in Roth war zu diesem Zeitpunkt der DATEV Challenge Roth, die Triathlonveranstaltung schlechthin, schon in vollem Gange. Und als Rother sollte man dieses Großereignis einfach nicht verpassen…

Dresden, schön war’s und wir werden uns auf alle Fälle wiedersehen!

Seid Ihr schon einmal in Dresden gewesen? Wie hat es Euch gefallen? Über Eure Kommentare freue ich mich…

Eure Tanja

15. Juli 2016

Bassetti Bettwäsche – neue Herbst-/Winterkollektion 2016

Bassetti-Granfoulard-Taffeta-V2

Bassetti Granfoulard Herbst-Winter 2016

Endlich ist sie da, die neue Bassetti Granfoulard Kollektion Herbst-Winter 2016! Die noch aktuelle Kollektion des Sommers 2016 war ein voller Erfolg, gefragte Dessins wie LOTO, APPIANI oder AMARILLA sind komplett ausverkauft oder befinden sich in der Nachproduktion. Täglich erreichen mich Anfragen nach diesen beliebten Mustern, viele davon kann ich leider nicht positiv beantworten. Umso mehr freut es mich, dass mit LOTO und AMARILLA zwei davon auch in der Herbst-/Winterkollektion weiterlaufen und in tollen, neuen Farben aufgelegt wurden. Überhaupt begeistern mich die leuchtenden Farben des neuen Sortiments, anders als in der Herbst-/Wintersaison 2015 wird auf triste Ton-in-Ton-Dekore komlett verzichtet. Die passenderweise eher dunkleren Farben der kalten Jahreszeit werden in der jetztigen Kollektion immer durch Knalltöne aufgepeppt.

Inspirationen zur aktuellen Bassetti-Kollektion

Inspirationsquellen für die wunderschöne Herbst-Winter-Kollektion 2016 waren historische Trachten Adeliger und Könige aus kostbaren Brokatstoffen mit feinen, ausgearbeiteten und liebevollen Details. Die Motive setzen sich aus einem Mix von Blumen und zarten Linienmustern zusammen, farblich in den passenden Nuancen abgestimmt. Auch chinesische Einflüsse von den Brautkleidern der Königinnen Zentralasiens und europäische Strömungen von herrlichen Gewändern von italienischen und französischen Edelfrauen beeinflussten die Kreationen der Granfoulard Kollektion.

Der bekannte Palazzo Serbelloni in Mailand ist Schauplatz des eleganten Szenarios, von dem die Bassetti Granfoulard Kollektion erzählt. Hier kann man heute noch den Prunk des 18. Jahrhunderts mit all seinen illustren Persönlichkeiten und ausschweifenden Bällen förmlich spüren. Durch diese Vorstellungen an längst vergangene Epochen lässt sich eine perfekte Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart herstellen.

Dekorationen und Verzierungen aus Alabaster, gemasterten Marmor, Stuck oder edle Holzböden, all diese Elemente waren eine unschätzbare Inspirationsquelle für die Entwicklung der Dessins dieser Kollektion. Die gelungen Kombination mit modernen, geometrischen Mustern zielt erneut darauf ab eine Verbindung zwischen dem Charme der Vergangenheit und der Phantasie der Zukunft zu knüpfen. Und ich kann nur eines dazu sagen: Mission gelungen!

Taffeta, Lacca, Sangallo, Tormaline und Ebano – die neuen Bassetti Dessins

Bassetti Bettwäsche TAFFETA V2

Bassetti Bettwäsche TAFFETA V2

Das Dessin Taffeta, welches es in den drei wunderschönen Farbkombinationen Gold, Aquamarinblau und Rosenquarz gibt, erinnert an das Rascheln von Seidengewändern, die vor allem im 18. Jahrhundert ein beliebtes Kleidungsstück dargestellt haben. Edle Stickereien, die wie von einer orientalischen Tracht nachempfunden sind, spiegeln sich wiederholt bandartig über die gesamte Fläche der Bettwäsche. Diese Wiederholungen geben dem Dessin etwas Geordnetes und Harmonisches.

Bassetti Bettwäsche LACCA V1

Bassetti Bettwäsche LACCA V1

Ebenfalls in drei Farben aufgelegt wurde das sehr floral geprägte Dessin Lacca. Das abgebildete Rankenmuster ist einer antiken Holzarbeit entnommen und dominiert den Mittelteil der Bettwäsche. In den Bordüren an Kopf- und Fussteil des Bettbezuges wechseln sich raffinierte Stickereimuster mit kleinen, geometrischen Mustern ab, die dem Dessin einen modernen, zeitgemäßen Touch verleihen. In Chinarot, Chinablau und Taubengrau erhältlich – welche Farbe wird Dein Favorit sein?

Bassetti Bettwäsche SANGALLO V3

Bassetti Bettwäsche SANGALLO V3

Das Bettwäsche-Dessin Sangallo ist für mich der Inbegriff eines italienischen Musters. Obwohl auch hier Gewänder aristokratischer Damen des 18. Jahrhunderts die Inspirationsquelle waren, so erinnert mich dieses romantische Dessin mit seinem üppigen, floralen Rankenmuster, welches sich bandartig mit Flächen valencianischer Spitze abwechselt, an Tischdecken italienischer Restaurants. Oder an die wehenden Gardinen alter Häuser in den Altstädten rund um den Gardasee. Oder an… Meine Liste ließe sich wohl endlos fortsetzen. Ich liebe dieses Dessin, welches in den Farbvarianten Purpur- und Amarantrot und Blau-Himmelblau erhältlich ist.

Bassetti Bettwäsche TORMALINE V9

Bassetti Bettwäsche TORMALINE V9

Das Dessin Tormaline überzeugt mit seiner Vielfarbigkeit. Kleine Streifen mit Paisley-Motiven spielen mit lebendigen Farben und ergeben somit ein buntes Schachbrettmuster in der Bordüre und dem Allovermuster des Mittelteils. In den Farbkombinationen Blau und Azur, Taubengrau und Gold und Fango und Amarantrot erhältlich. Holt Euch diese interessante Bettwäsche für eine Partie Schach im Schlafzimmer – oder einfach um darin gut zu schlafen…!

Bassetti Bettwäsche EBANO V9

Bassetti Bettwäsche EBANO V9

Auf den ersten Blick musste ich beim Betrachten dieses Bettwäsche-Dessins an Afrika denken. Und ich behielt insofern Recht, als dass auch in der Produktbeschreibung von Bassetti das Dessin Ebano als “modernes Dessin mit großen Mustern im Afro-Stil” beschrieben wurde. Ideenquelle war zudem der schon erwähnte Palazzo Serbelloni mit seinen Holzintarsien. Es entstand ein interessanter Mix der Kulturen, eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft, ein Potpourri von eleganten und raffinierten Stilelementen. Ein Bettwäsche-Dessin also, welches für alle Weltenbummler unter Euch ein absolutes Muss ist, vor allem weil bei den beiden angebotenen Farbstellungen Brauntöne mit Orange und Blau- und Messingtöne bestimmt Eure persönliche Lieblingsvariante dabei ist.

Bassetti Bettwäsche AMARILLA V9

Bassetti Bettwäsche AMARILLA V9

Das beliebte Dessin Amarilla der gerade abgelaufenen Sommerkollektion 2016 wurde glücklicherweise in drei neuen Farbkombinationen auch mit in die neue Herbst-/Winterkollektion genommen. Dieses tolle Muster mit seiner japanischen Anmutung und den tollen, exotischen und orientalischen Blumen, die ineinander verflochten in breiten Bordürenbändern arrangiert sind, strahlt so viel Kraft aus. Die wellenartigen, floralen Ramage bewegen sich dabei auf einem Fond aus kleinen, geometrischen Motiven, was für eine perfekte Harmonie von Romantik und Strenge sorgt.

Bassetti Bettwäsche LOTO V5

Bassetti Bettwäsche LOTO V5

Das Dessin Loto war einer der Verkaufsschlager in meinem Online-Shop und ich bin mir sicher, dass dies mit den drei neuen Farbstellungen nicht anders sein wird. Loto überzeugt von seiner ganz besonderen Interpretation eines Kimonomotivs. Überhaupt war die japanische Kunst und Kleidung bereits in früheren Epochen eine beliebte Ideenquelle bei der Einrichtung der Paläste Adeliger. Besonders dominierend in dem Muster ist die außergewöhnliche Darstellung der Lotosblüte – wie der Dessinname ja bereits erahnen läßt. Das kreisförmige Motiv, eine Art Mandala, wird von einem floralem Ramage, auf welchem sich Kraniche als Symbol für Glück und ein langes Leben niederlassen, umrahmt. Die Bordüre ist reich verziert mit Blumenstickereien und geometrischen Mustern.

Plaids, Tagesdecken, Kimonos und Tischwäsche ergänzen wie immer das umfangreiche Bassetti Sortiment. Aber bevor ich Euch nun langweile mit weiteren Aufzählungen, welche Plaidgröße von welchem Dessin erhältlich ist, würde ich vorschlagen, schaut doch einfach selbst nach. In meiner Markenwelt von Bassetti werdet Ihr bestimmt fündig und könnt nach Herzenslust bummeln und shoppen gehen:

http://www.schlaf-und-raum.de/markenwelt/bassetti.html

Wie immer stehe ich für Eure Rückfragen jederzeit gerne zur Verfügung! Über Eure Bestellungen freue ich mich!

Herzliche Grüße,
Eure Tanja

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

6. Juli 2016

Designers Guild Bettwäsche Kollektion Herbst/Winter 2016/2017 – Vorschau

Bettwaesche-Designers-Guild-Floreale-Detail

Als bekennender Fan von Designers Guild konnte ich es natürlich wieder kaum erwarten, bis die neue Kollektion für die kommende Herbst-/Wintersaison 2016/2017 auf den Markt kommt! Mehr oder minder “zufällig” bin ich nun  schon auf die neuen Produktfotos von “Floreale”, “Kashgar natural”, “Damasco”, “Astrakhan” und die beiden neuen Varianten von “Astor” in den Farben Natural und Graphite gestossen. Der neue Katalog, als pdf. zwar im Intranet von Designers Guild schon “online”, aber noch nicht erschienen, ebensowenig wie die Preisliste – aber dennoch möchte ich Euch nicht mehr bis Ende Juli warten lassen! Trommelwirbel…! Hier sind die exklusiven Bettwäsche-Neuheiten von Designers Guild!

Bettwäsche “Floreale” von Designers Guild

Designers Guild Bettwäsche "Floreale"

Designers Guild Bettwäsche “Floreale”

Beginnen möchte ich mit meinem persönlichen Lieblingsdesign: “Floreale”. Es war sozusagen Liebe auf den ersten Blick – nicht nur wegen der gezeigten Pfingstrosen, meinen absoluten Lieblingsblumen. Weiße, prachtvoll blühende Peonies, also Pfingstrosen, mit einem Hauch von pink- und rosafarbener Blütenblätter bezaubern zwischen graugrünen Blattwerk und verströmen ihren unwiderstehlichen Duft. Den Hintergrund für dieses außergewöhnliche Blumenschauspiel bildet passend ein beiger, wie ein Fresco strukturierter Fond. Um die Farben noch lebendiger und strahlender wirken zu lassen, wurde das Dessin mittels hochwertigstem Digitaldruck auf dem 200 Thread Count Baumwollsatin aufgebracht. Eine luxuriöse Bettwäsche, die ihresgleichen sucht  und in dieser Eleganz nur bei Designers Guild zu finden ist!

Bettwäsche “Kashgar natural” von Designers Guild

Designers Guild Bettwäsche "Kashgar natural"

Designers Guild Bettwäsche “Kashgar natural”

Sehr erfreut bin ich über das Dessin “Kashgar natural”!  Die mittlerweile aus der Kollektion genommenen Varianten in den Farben Graphite und Amethyst waren bei mir im Shop  Verkaufsschlager (übrigens: jeweils zwei Exemplare in der Größe 135/200, 80/80 sind noch erhältlich – schnell zugreifen: http://www.schlaf-und-raum.de/markenwelt/designers-guild/designers-guild-bettwaesche-kashgar-amethyst.html und http://www.schlaf-und-raum.de/markenwelt/designers-guild/designers-guild-bettwaesche-kashgar-graphite.html) und so bin ich froh, dass das Dessin in neuem Gewand weiterläuft. “Kashgar” überzeugt nun in neutralen, sanften Beigetönen, die durch Farbtupfer in Metalliceffekt nochmals eine ganz besondere Aussagekraft bekommen. Die opulenten Ornamente gefallen vor allem Liebhabern der klassischen Eleganz, wobei die warme Farbgebung eine behagliche und wohnliche Atmosphäre in Euer Schlafzimmer bringt.

Bettwäsche “Damasco Graphite” von Designers Guild

Designers Guild Bettwäsche "Damasco Graphite"

Designers Guild Bettwäsche “Damasco Graphite”

Das Dessin “Damasco Graphite” wird von Designers Guild als stylische und moderne Interpretation eines klassischen Damasts in kühlen Grautönen bezeichnet. Zur Unterstreichung des zeitgemäßen Designs wurde das Muster am Fußteil des Bettbezuges auf ein Band in Schiefergrau gedruckt. Designers Guild schafft es auch bei diesem floral und ornamental geprägten Dessin,  durch das geschickte Spiel mit den Farben und Unterbrechungen der Muster ein Centerpiece für den urbanen Lebensstil zu kreiieren.

Bettwäsche “Astrakhan Graphite” von Designers Guild

Bettwäsche "Astrakhan Graphite" von Designers Guild

Bettwäsche “Astrakhan Graphite” von Designers Guild

Die Bettwäsche mit dem extravaganten Namen “Astrakhan” zeigt ein fantatisches Design, in dem die Eleganz des grafischen Floralmusters mit kühlen Grautönen kombinert wird. Abwechslung wird durch vertikal verlaufende Streifen in neutralen, grauen, violetten und moosgrünen Farbtönen erzeugt, die der Bettwäsche erst das gewisse Extra verleihen. Eine gelungene Verschmelzung von blühender Romantik und modernem Streifendesign. Diese Bettwäsche erfreut während der tristen Jahreszeit!

Bettwäsche “Astor” von Designers Guild

Designers Guild Bettwäsche "Astor natural"

Designers Guild Bettwäsche “Astor natural”

Designers Guild Bettwäsche "Astor Graphite"

Designers Guild Bettwäsche “Astor Graphite”

In der Bestseller-Serie WHITE COLLECTION von Designers Guild gibt es auch zwei Neuzugänge: das beliebte, weil dezente und vielfältig kombinierbare, Design “Astor” ist ab sofort auch in den Ausführungen Natural und Graphite erhältlich. Dabei zeigt “Natural” im Gegensatz zu “Graphite” eine anthrazitfarbene und eine sandfarbene Ziernaht. Ansonsten erstrahlen beide Varianten in dem so gefragten Schneeweiß, welches an Frische, Reinheit und Wohlbefinden erinnert. Komplementiert wird die White Collection durch “Astor aqua”, welches weiterhin in der Kollektion bleibt. Die Farben Lime, Magenta und Delft müssten bei Bedarf angefragt werden, eventuell sind noch Restbestände bei Designers Guild verfügbar.

Auch zahlreiche unserer persönlichen Lieblingsstücke bleiben der aktuellen Kollektion erhalten: “Alexandria Amethyst”, “Primavera Zinc”, “Pavot Cerise”, “Panneau Fuchsia”, “Shanghai Garden Peony”, “Amrapali Peony”, “Filigriana Ametyst”, “Ghrilanda Ecru” und “Antoinette Amethyst”.  Den wunderschönen Degradé “Saraille” gibt es nach wie vor, perfekt abgestimmt auf die Jahreszeit und die aktuellen Trends,  in den Farben Noir, Zinc und Heather. Für alle früheren Dessins gilt “erhältlich auf Anfrage” oder sogar noch im Lager von Schlaf und Raum verfügbar ;-)
http://www.schlaf-und-raum.de/markenwelt/designers-guild.html

Alle Neuheiten sind ab Ende Juli erhältlich. Ich warte jetzt noch auf die aktuellen Preislisten und dann nichts wie ab in den Shop mit all den schönen Bettwäschen…! Ich persönlich glaube nicht, dass es Preiserhöhungen geben wird, aber man weiß ja nie…

In diesem Sinne noch ein paar Tage Geduld, dann könnt’ Ihr die Schönheiten auch bei mir im Shop bewundern! Derweil viel Spaß beim Lesen des Blogeintrags und bei der Vorfreude auf die ein oder andere neue Bettwäsche!

Eure Tanja

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

20. Juni 2016

Schlank im Schlaf – was ist dran?

Schlank-im-Schlaf

Schlank im Schlaf? Nie mehr Diät? Nie mehr Sport? Hört sich gut an – aber so einfach ist es nun auch wieder nicht! Was sicher ist, ist, dass der Schlaf tatsächlich mit dem Gewicht zusammenhängt – und zwar nicht nur die Schlafdauer, sondern auch die Schlafzeiten.

Bereits mehrfach wurde in Studien nachgewiesen, dass Menschen, die weniger als sechs Stunden täglich schlafen, tagsüber mehr essen und bei gleichbleibenden Gewohnheiten entsprechend eher zunehmen im Vergleich zu ausgeschlafenen Zeitgenossen.

Doch auch die Schlafzeiten spielen eine wichtige Rolle in diesem Zusammenhang. So konnte außerdem bewiesen werden, dass die sogenannte Eulen – also der Schlaftyp, der morgens spät aufsteht und dementsprechend spät zu Bett geht – sich tatsächlich weniger bewegen und mehr essen als die sogenannten Lerchen. Das sind die Frühaufsteher, die am Morgen schon frisch und leistungsfähig sind, abends aber schneller müde werden und dementsprechend früher zu Bett gehen. Eine australische Studie konnte hier eine Bewegungsarmut von durchschnittlich 27 Minuten aufdecken. Wenn man bedenkt, dass man in einer halben Stunde bereits ca. 100 Kalorien beim Spazieren gehen, Kochen oder Blumen gießen verbrennt – um nur mal leichte Tätigkeiten zu nennen – kann diese Bewegungsarmut über längere Zeit hinweg schon deutliche Auswirkungen auf unser Körpergewicht haben.

Eine amerikanische Studie hat zudem offen gelegt, dass Menschen mit einem späten Tagesrhythmus fast 250 Kalorien täglich mehr zu sich nehmen als Frühaufsteher – vor allem zu den Abendstunden in Form von Fast Food, dann, wenn der Stoffwechsel bereits auf Sparflamme schaltet.

Die Ursachen hierfür sind allerdings noch nicht erforscht bzw. nicht eindeutig zu nennen. Möglicherweise spielt die Tatsache, dass man spätabends weniger Möglichkeiten hat, an frische und gesunde Lebensmittel zu gelangen, eine Rolle. Auch ein gestörter Biorhythmus in Form von Veränderungen beim Appetit, Sättigungsgefühl und Stoffwechsel kann hierfür verantwortlich sein.

All diese Erkenntnisse bedeuten jedoch nicht, dass man sie umkehren kann und durch ausreichenden und geregelten Schlaf Gewicht verliert. Tendenziell nimmt jemand, der täglich mehr als neun Stunden schläft, auch zu – einfach aus dem Grund, dass er sich weniger bewegt, da er ja “weniger Zeit dazu zur Verfügung hat”. Und dass die Fettverbrennung gerade nachts auf Hochtouren läuft, eine Vorstellung, die uns immer wieder suggeriert wird, ist leider wissenschaftlich nicht bewiesen…

Fest steht, dass nichtsdestotrotz ausreichend Schlaf den Organismus unterstützt und generell gut ist. Wenn Ihr Euch dann am Abend noch eiweißreich ernährt, Kohlenhydrate vermeidet und möglichst frühzeitig Eurer Abendessen einnehmt, schafft Ihr schon einmal gute Voraussetzungen, dass sich Euer Körper in der Nacht nicht übermäßig mit der Verdauung aufhalten muss, sondern andere wichtige Regenerationsarbeiten verrichten kann. Und dazu gehört Lymphabfluss, Straffung des Bindegewebes und Fettverbrennung (wenn auch nicht in dem Maße wie wir es gerne hätten…).

Doch bei aller Wunschvorstellung, ausreichend zu schlafen ist nur ein kleiner Baustein auf dem Weg zum Wunschgewicht. Sport und richtige Ernährung sind nun mal die wichtigsten Pfeiler. Wenn Ihr aber auf Eure innere Uhr hört, auf Euren Biorhythmus achtet, dann werdet Ihr zwar nicht so “schlank im Schlaf” wie Ihr das gerne hättet, aber Ihr könnt’ einen wichtigen Beitrag leisten…
(Und mit der richtigen Bettwäsche fällt es Euch sowieso viel leichter ;-)
http://www.schlaf-und-raum.de/bettwaesche.html)

In diesem Sinne noch schnell diesen Blogeintrag lesen und dann ab ins Bett…
Eure Tanja

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken